Theaterzettel

Einführung

Soweit erkennbar, gibt es derzeit noch drei größere Sammlungen von ostpreußischen Theater- und Konzertprogrammen, die in eigenen Untermenüs behandelt werden (geordnet nach Umfang der Sammlung):

Daneben findet man Sammlungen kleineren Umfangs in mehreren öffentlichen Einrichtungen:

  •  
  • Theaterwissenschaftliches Institut der Universität Köln
  • Martin-Opitz-Bibliothek Herne
  • Westfälisches Musikarchiv Hagen (Nachlass Ernst Otto Nodnagel)

[Liste wird ggf. ergänzt; der Betreiber dieses Portals bittet um Hinweise (s. Menü Kontakt).]

Zur Terminologie

Folgende Begriffe werden in der Praxis und in der Literatur bei der Benennung ähnlicher Sachverhalte nicht immer trennscharf verwendet:

  •  
  • Theaterzettel
  • Programmzettel
  • Aushangzettel
  • Besetzungszettel
  • Komödienzettel
  • Programmheft
  • Theaterprogramm
  • Konzertprogramm

Auch in diesem Portal werden diese Termini (außer dem veralteten Komödienzettel) nebeneinander benutzt. Gemeint ist immer ein Druckerzeugnis, das – unabhängig von seinem ursprünglichen Zweck – Angaben zu Ort, Termin, Autor/Komponist, Werktitel und Personal einer Theater- oder Konzertaufführung enthält.

Anmerkung: Mir ist z. Zt. nicht bekannt, welchen Weg der Nachlass von Erwin Kroll (1886–1976), dem Verfasser von „Musikstadt Königsberg“ (s. Auswahlbibliografie) genommen hat. Als er sein 1966 erschienenes Buch schrieb, muss er jedenfalls noch im Besitz einer großen Zahl von Theater- und Musikprogrammen sowie Kritiken aus Königsberg gewesen sein. – Ein Teil des Nachlasses befindet sich in der Staatsbibliothek Berlin; hierbei scheint es sich aber ausschließlich um handschriftliche Dokumente zu handeln. Einzelheiten müssen noch untersucht werden.