Hugo Hartung: Programme, Kritiken

Die Bestände Hartung 1 und Hartung 2 des Museums Stadt Königsberg in Duisburg enthalten etwa 100 Programme und Kritiken aus den Jahren 1924–1943, die das Wirken Hugo Hartungs in Königsberg dokumentieren. Es würde den selbst gesetzten Rahmen dieses Portals sprengen, wollte man alle diese Stücke hier digitalisiert veröffentlichen.

Stattdessen wird folgende Lösung gewählt:

Die beiden Bestände wurden in einer Datenbank erfasst, die es erlaubt, Übersichtslisten zu erstellen. Diese Listen können in Untermenüs angesteuert werden. Wer sich eingehender informieren möchte, kann alle Originaldokumente im Museum Stadt Königsberg einsehen. Außerdem hat der Anbieter dieses Portals Digitalisate aller Programme und Kritiken angefertigt.

Daneben wird der Start Hugo Hartungs in Königsberg 1924 detailliert dokumentiert: Überlegungen, die dem ersten Konzert unter seiner Leitung voraus gingen sowie Programm und Kritik dieses Konzerts. – Die Auswertung der noch vorliegenden Konzertprogramme von Philharmonie und Königsberger Musikverein (Sammlung Lotte Simon) zeigt, dass Hartung bereits 1923 in einem Königsberger Konzert als Solist aufgetreten war, nämlich am 21. November. Hier spielte er Bachs Toccata, Adagio und Fuge C-Dur (BWV 564) und Händels g-Moll-Orgelkonzert. Den Programmzettel dieses Konzerts kann man hier ansteuern.

Das führt zu folgenden Beiträgen: